Wir über uns


Bestattungsunternehmen Krebs erneuerte Ausstellung samt Besprechungsraum

Mehr als 70 Jahre ist es her, dass der Großvater von Henning Krebs seine eigene Tischlerei samt Bestattungsbereich eröffnete, um Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Mittlerweile wird das Hänigser Familienunternehmen mit der Pusteblume im Firmenlogo erfolgreich in dritter Generation geführt. Doch an der Unternehmensphilosophie hat sich bis heute nichts geändert. „Einfühlungsvermögen, Verständnis und Freundlichkeit haben bei unserer täglichen Arbeit oberste Priorität“, betont Henning Krebs, der in dem Betrieb gemeinsam mit seiner Mutter Antje Krebs an der Spitze steht. „Denn im Todesfall eines geliebten Menschen sind die Hinterbliebenen oft völlig verzweifelt und wissen nicht, was zuerst und zuletzt getan werden muss.“ Umso wichtiger sei es dann, dass sie einen zuverlässigen und kompetenten Partner an der Seite haben, der ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und viele der erforderlichen Aufgaben abnimmt. „Unsere Kunden aus Hänigsen und der Umgebung konnten und können sich jederzeit darauf verlassen, dass sie bei uns Tag und Nacht kompetente und fürsorgliche Betreuung erwartet“, unterstreicht Antje Krebs, die gemeinsam mit ihrem Sohn die Trauergespräche führt und Interessenten  rund um die zahlreichen Möglichkeiten der Bestattung informiert.

 

Größerer Beratungsbedarf

Dafür wurde in dem Firmengebäude an der Henighuser Straße jüngst ein ebenerdiger Besprechungsraum eingerichtet, während zudem die Sarg- und Urnenausstellung erneuert wurde. „Der Beratungsbedarf rund um die Bestattungsmöglichkeiten und auch um entsprechende Vorsorge wird immer größer“, weiß der Unternehmer. „Und dieser Entwicklung passen wir uns selbstverständlich mit einem entsprechendem Produkt- und Dienstleistungsangebot an.“ Selbstredend, dass auch Auskünfte rund um Friedhofsangelegenheiten in dem Betrieb erteilt würden. Zudem arbeitet das Familienunternehmen eng mit den Pastoren aus Hänigsen und Obershagen zusammen, da Antje Krebs seit 1965 ehrenamtlich für das Rechnungswesen der drei Friedhöfe der Kirchengemeinde verantwortlich zeichnet.

 

Detaillierte Vorsorge

Henning Krebs Frau widmet sich währenddessen dem Vorsorgebereich, dem eine immer größere Bedeutung zukommt. Schließlich sei es vielen Menschen sehr wichtig, die eigene Bestattung selbst zu bestimmen und auch finanziell abzusichern. Dabei könne im Vorfeld jedes kleinste Detail festgelegt werden. „Egal, ob es um die Auswahl der Musik oder des gewünschten Sargs samt Blumenschmuck geht, oder um die Art der Beisetzung“, sagt die Expertin. Auch über die Art der Absicherung können im Vorfeld entschieden werden, denn Einzahlungen auf ein Treuhandkonto seien beispielsweise genauso möglich, wie der Abschluss einer Sterbegeldversicherung. „Wir informieren gern über entsprechende Möglichkeiten“, ist sich das Familien-Team einig.